Passenger

>> PASSENGER [FAHRGAST]
(2008|9:46min|Super8/DVD)

>Cast: Deacon Dunlop, Stephana Schmidt
>Speaker: Stephana Schmidt
>Sound: Mirko Tzotschew, Deacon Dunlop, Stephana Schmidt
>Camera, Editing, Sounddesign: Mirko Tzotschew

_Passenger is a short-film based on the short-story “On the Tram” by Franz Kafka. The story is taken from a collection of short-stories called “Contemplation”. This is the 5th Kafka short-story made into a short-film by Julian van Grey. Also taken from “Contemplation” are the shortfilms “Resolutions” and “Horsehead”.

_EXERPT:

_TEXT:

_ENGLISH TRANSLATION: link

_GERMAN ORIGINAL:

>FRANZ KAFKA – DER FAHRGAST (1913)

_Ich stehe auf der Plattform des elektrischen Wagens und bin vollständig unsicher in Rücksicht meiner Stellung in dieser Welt, in dieser Stadt, in meiner Familie. Auch nicht beiläufig könnte ich angeben, welche Ansprüche ich in irgendeiner Richtung mit Recht vorbringen könnte. Ich kann es gar nicht verteidigen, daß ich auf dieser Plattform stehe, mich an dieser Schlinge halte, von diesem Wagen mich tragen lasse, daß Leute dem Wagen ausweichen oder still gehn, oder vor den Schaufenstern ruhn. – Niemand verlangt es ja von mir, aber das ist gleichgültig.

_Der Wagen nähert sich einer Haltestelle, ein Mädchen stellt sich nahe den Stufen, zum Aussteigen bereit. Sie erscheint mir so deutlich, als ob ich sie betastet hätte. Sie ist schwarz gekleidet, die Rockfalten bewegen sich fast nicht, die Bluse ist knapp und hat einen Kragen aus weißer kleinmaschiger Spitze, die linke Hand hält sie flach an die Wand, der Schirm in ihrer Rechten steht auf der zweitobersten Stufe. Ihr Gesicht ist braun, die Nase, an den Seiten schwach gepreßt, schließt rund und breit ab. Sie hat viel braunes Haar und verwehte Härchen an der rechten Schläfe. Ihr kleines Ohr liegt eng an, doch sehe ich, da ich nahe stehe, den ganzen Rücken der rechten Ohrmuschel und den Schatten an der Wurzel.

_Ich fragte mich damals: Wieso kommt es, daß sie nicht über sich verwundert ist, daß sie den Mund geschlossen hält und nichts dergleichen sagt?

Recent Posts

Die Dekonstruktion der Blume

Neue Bilder zum Thema Zeit.

Vernissage: 20. Oktober 2017 – 19 Uhr
Rathaus Galerie Hülsen [map]
Hespenweg 1 – 27313 Dörverden
Ausstellung: 21.Oktober 2017 – 6. Januar 2018

In der Ausstellung wird die aktuelle t-Scape Serie von Pflanzenbildern präsentiert. Diese beschäftigen sich mehr mit der Bewegung im Bild, als mit der Bewegung durch das Bild hindurch. Wieviel Abstraktion erzeugt die natürliche Bewegung? Ist das Ergebnis eher ästhetisch oder chaotisch? Verändert sich die Sicht auf Pflanzen und Natur durch diese Bilder? Man darf gespannt sein.

  1. KUNST ZIEHT AN UND NICHT AUS! Leave a reply
  2. New Series of very Short Films Leave a reply
  3. Devils Tool… Coffee later 1 Reply
  4. Der ungenannte Gast Leave a reply